Startseite Schule >>  Startseite Verein >>  Startseite Mitgliederbereich >>  Mitgliederversammlung vom 09.11.2006

Christlicher Schulverein Zschachwitz
 e.V.

Protokoll der Mitgliederversammlung am 09.11.2006 im Christlichen Kinderhaus Zschachwitz

Tagesordnung

  1. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung der Mitgliederversammlung und Abstimmung der Tagesordnung
  2. Rechenschaftsbericht von Dirk Heuschkel zur Arbeit des Vorstandes im Geschäftsjahr 2005/2006
  3. Rechenschaftsbericht von Petra Schütze zur Arbeit des Verwaltungsrates im Geschäftsjahr 2005/2006
  4. Finanzbericht durch Stefan Rother
  5. Bericht der Kassenprüfer durch Gabriele Schröder
  6. Diskussion der Berichte
  7. Entlastung von Vorstand und Verwaltungsrat
  8. Dank an Verwaltungsrat
  9. Wahl der Wahlleiterin
  10. Wahl von Vorstand und Verwaltungsrat
  11. Wahl der Kassenprüfer
  12. Vorstellung Finanzplan und Abstimmung
  13. allgemeine Informationen

Rechenschaftsbericht des Vorstandes

Folgende Arbeiten wurden durch Vereinsvorstand im Geschäftsjahr 2005/2006 realisiert.

  1. Umstellung Essenversorung
  2. Vorbereitung Horterweiterung durch Petra Schütze
  3. Schulerweiterung durch neue Klassen
  4. Vorbereitung und Einreichung der Unterlagen bis September 2006 für die Anerkennung als Ersatzschule
  5. Finanzierung (Stefan Rother)
  6. Technik
  7. 2-3 Vorstandssitzungen pro Monat

Rechenschaftsbericht von Petra Schütze zur Arbeit des Verwaltungsrates im Geschäftsjahr 2005/2006

Rechenschaftsbericht als pdf

Finanzbericht durch Stefan Rother

Durch den Schatzmeister Stefan Rother wurden die Einnahmen und Ausgaben des abgelaufenen Geschäftsjahres vorgestellt. Der von der letzten Mitgliederversammlung genehmigte Haushaltsplan wurde eingehalten. Die Kosten wurden unterschritten.

Bericht der Kassenprüfer durch Gabriele Schröder

Die Kassenprüfung durch Frau Gabriele Schröder und Frau Elke Enke ergab keine Fehler in der Buchführung. Noch fehlende Belege werden zeitnah den beiden Prüfern von Frau Winkelmann vorgelegt.

Diskussion der Berichte

Frage Antwort
Nach welchem Kritierum wurden Lehrer gewählt? fachliche Eignung, Konfession, Erfahrungen, Probearbeiten
Gibt es Erfahrungsaustausch mit anderen Schulen zum jahrgangsübergreifenden Unterricht?
  • ja, zahlreiche Hospitationen im vergangenen Jahre
  • reger Erfahrungsaustausch auf den Schulleitertreffen des Bundes evangelischer Schulen
  • Referat durch Frau Leupolt im Cornelsen Verlag zur Verwendung des Tinto-Werkes im jahrgangsübergreifenden Unterricht
Intergrationskinder sind gut für die Klassen, gibt es Zugangsbeschränkungen?
  • Integration ist Bestandteil unserer Konzeption
  • jede Zulassung ist eine Einzelfallentscheidung
  • es können nur soviele Intergrationskinder aufgenommen werden, wie sich in die Klasse integrieren lassen
  • da die Christliche Schule noch nicht anerkannt ist, gibt es auch keine Zuschüsse für Integrationskinder
Warum gab es soviele Abmeldungen kurz vor Schulbeginn? Die Abmeldungen wurden nicht hinterfragt, es lag aber sicher an zu langem Schulweg, zu hohen Kosten, und paralleler Anmeldung an anderen Schulen
Welche Erfahrung mit dem jahrgangsübergreifenden Unterricht gibt es in Abhängigkeit von der Aufteilung der Klassen
  • es gibt durchweg sehr gute Erfahrungen auch mit der Drittelung der Klassen
  • ein großer Vorteil ist, das die Klassenlehrerin zum Schulanfang nur ein Drittel neue Kinder hat, und somit in der Zeit, in der diese besonders der Lehrerin als Bezugsperson bedürfen, die Kinder schneller kennenlernen und sich ihnen widmen kann.
  • die Grünen (3. Klassenstufe) müssen nicht nur Referate für sich halten, sonder bewusst lernen, Sachverhalte so zu erklären, dass auch die Gelben (2.Klassenstufe) und Roten (Erstklässler) es verstehen
  • die Roten dürfen sich aussuchen, wer von den Grünen ihnen vorlesen darf
Liegt die Missio canonica für die Lehrerin vor, die den katholischen Religionsunterricht halten soll? Letzte Prüfung folgt in Kürze, alle anderen Scheine wurden von Frau Havrdova vorgelegt. Pfarrer Brendler wird von der Schulleitung informiert
Wie ist der Stand der Anerkennung? Die Antragsunterlagen wurden am 27.09.2006 beim Regionalschulamt eingereicht. Die Anerkennung wird für Februar 07 erwartet.

Entlastung von Vorstand und Verwaltungsrat

Vorstand und Verwaltungsrat wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig (63/0/0) für das abgelaufene Geschäftsjahre entlastet.

Dank an Verwaltungsrat

Der Vorstand dankt allen Mitgliedern des Verwaltungsrates für Ihre Arbeit.

Wahl der Wahlleiterin

Die Berufung von Frau Sommer als Wahlleiterin wurde einstimmig (63/0/0) bestätigt.

Wahl von Vorstand und Verwaltungsrat

In geheimer Wahl wurden folgende Personen gewählt:

Vorstand

  1. Dirk Heuschkel
  2. Stefan Rother
  3. Petra Schütze

Verwaltungsrat

  1. Andreas Aumüller
  2. Thomas Gebhard
  3. Claudia Gürtler
  4. Christoph Nollau
  5. Jörg Reinhardt
  6. Andrea Simonis

Wahl der Kassenprüfer

Frau Gabriele Schröder und Frau Elke Enke wurden einstimmig als Kassenprüfer gewählt.

Vorstellung Finanzplan und Abstimmung

Der durch den Schatzmeister Stefan Rother vorgestellte Haushaltsplan für das laufende Geschäftsjahr 2006/2007 wurde einstimmig bestätigt.

allgemeine Informationen

Wachstum der Schule

  1. durch zu erwartende weitere Wechsler aus den Klassenstufen 2 und 3 in von anderen Schulen eröffnet sich die Möglichkeit, im nächsten Schuljahr sofort wieder eine jahrgangsübergreifende Klasse eröffnen zu können, ohne die vorhandenen Klassen nochmal neu aufteilen zu müssen.
  2. wir streben maximal 22-24 Kinder pro Klasse an
  3. wir wollen verbesserte Möglichkeiten für Integrationskinder schaffen, was auch bauliche Maßnahmen umfassen wird
  4. mit Erreichen der vollen Zweizügigkeit im nächsten Schuljahr werden die vorhandenen Räumlichkeiten sehr eng, wir werden die Raumnutzung nochmal umplanen müssen

weiterführende Schule